Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Neuseeland

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638126

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr 
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Die Highlights von Neuseeland in 3 Wochen

    Vulkane, Gletscher und Fjorde

    Die Highlights von Neuseeland in 3 Wochen
    • Keyfacts
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reiseform: Individualreise mit dem Mietwagen
    Reisedauer: 21 Tage / 20 Nächte (inkl. 3 Flugtage)
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: siehe Karte an der rechten Seite
    Reisepreis: ab € 2836 p.P. bei 2 Personen

    Ihre Reise beginnt in Auckland, der City of Sails. Von hier aus bereisen Sie mit Ihrem Mietwagen die bekanntesten Highlights Neuseelands. Dabei entdecken Sie die hügeligen Landschaften von Mittelerde, erfahren mehr über die Maori-Kultur und durchwandern mondartige Kraterlandschaften. Sie entspannen an traumhaften Stränden, begeben sich auf die Suche nach Walen und erkunden das ewige Eis. Magische Fjordlandschaften und die bekanntesten Orte im Land der langen weißen Wolke runden diese intensive Neuseelanderfahrung ab.

    Übernachtung:: 20 Nächte in landestypischen Unterkünften wie Bed & Breakfast, kleinen Hotels oder Hütten
    Aktivitäten:: ökologisch-kulturelle Wanderung in Rotorua, Tea-time‘ im Tongariro Nationalpark, Fährüberfahrt von der Nord- auf die Südinsel, Boots- und Wandertour durch den Abel Tasman Nationalpark, unverbindliche Reservierung der Whale-Watching-Tour in Kaikoura, Bootstour auf dem Gletschersee am Mount Cook, Bootstour auf dem Milford Sound (englischsprachiger Guide)
    Transport:: Transfer vom Flughafen zum Hotel in Auckland und Mietwagen
    Mahlzeiten:: Frühstück in Bed & Breakfast Unterkünften (Rotorua, Kaikoura, Christchurch & Wanaka)
    Sonstiges:: deutsche Routenbeschreibung, 24-Stunden-Erreichbarkeit der Agentur vor Ort
    • weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • optionale Ausflüge

    • internationaler Flug

    • Visum

    © Chris McLennan

    Die Skyline von Auckland

    Tag 1, 2 und 3 – Flug nach Neuseeland und Ankunft in Auckland

    Auckland ist die erste Station Ihrer Reise, hier beginnt Ihr Neuseeland-3-Wochen-Abenteuer. Da Sie nach dem langen Flug bis ans andere Ende der Welt sicher erschöpft sind, organisieren wir einen Transfer, die Sie vom Flughafen in ein zentral gelegenes Hotel in Auckland bringt. Wenn Sie Lust auf eine erste Erkundungstour haben, ist die Haupteinkaufsstraße, die Queen Street, nicht weit entfernt. Wenn Sie am Flughafen noch kein Geld gewechselt haben, können Sie dies an einer der zahlreichen Banken erledigen. Am Ende der Queen Street befindet sich der Hafen. Wegen der vielen Segelyachten, die hier und vor der Küste der Stadt liegen, wird Auckland auch die „City of Sails“ genannt.

    Zu Hause in Hobbiton

    Tag 4 – Besuch von Hobbiton

    Nach Ihrer ersten Nacht in Neuseeland verlassen Sie die Millionenmetropole Auckland bereits wieder. Sie nehmen morgens Ihren Mietwagen entgegen und fahren in südlicher Richtung hinaus in die grüne Hügellandschaft. Auf Ihrem Weg nach Rotorua werden Sie feststellen, dass Ihnen die Gegend stellenweise bekannt vorkommt. Das wird daran liegen, dass  Sie dem Auenland immer näher kommen. Heute erkunden Sie Hobbiton, einen der zahlreichen Drehorte der Herr-der-Ringe Trilogie. Die Liebe zum Detail im Dorf der Hobbits ist beeindruckend und Sie fühlen sich beinahe hineinversetzt in die abenteuerlichen Geschichten von Frodo, Bilbo und Co. Nach dieser faszinierenden Tour machen Sie sich auf den Weg nach Rotorua, wo Sie die nächsten zwei Nächte in einem gemütlichen B&B verbringen.

    Wanderung durch den Whirinaki Forest

    Tag 5 – Wanderung durch den Whirinaki Forest

    Rotorua eignet sich hervorragend, um einen Einblick in die Geschichte und Kultur der Maori zu erhalten. Unter Begleitung eines ortskundigen Guides unternehmen Sie heute eine eindrucksvolle Wanderung durch den dicht bewachsenen Whirinaki Regenwald, in dem einst die Maori lebten. Dieser Wald ist einer der schönsten und ursprünglichsten Regenwälder der Nordinsel. Um zum Startpunkt der Tour zu gelangen, werden Sie morgens an Ihrer Unterkunft abgeholt und zum Whirinaki Forest gebracht, wo Ihre 4-stündige Wanderung beginnt. Während Sie die grüne Umgebung genießen, erzählt der Guide begeistert von der Lebensart der Maori und der Flora und Fauna des Regenwaldes. Zwischendurch wird am Flussufer ein schöner Fleck gesucht, um eine Kleinigkeit zu essen. Nach Ihrer Rückkehr verbringen Sie eine weitere Nacht in Rotorua.

    © Chris McLennan

    Abstecher ins Wai-O-Tapu Thermal Wonderland

    Tag 6 – Auf dem Weg zum Tongariro Nationalpark

    Nachdem Sie gestern viel über die Maori-Kultur gelernt haben, möchten Sie heute sicherlich noch die brodelnden Schlammtümpel und bunten Schwefelseen im Wai-O-Tapu-Park entdecken. Hier, im Hexenkessel der Nordinsel, können Sie die vulkanische Aktivität Neuseelands hautnah erleben. Auf gut markierten Wegen wandern Sie entlang dampfender Krater und fluoreszierender Seen wie dem „Champagne Pool“. Wenn Sie früh genug da sind, können Sie auch den „Lady Knox Geysir“ bei einem Ausbruch beobachten. Anschließend fahren Sie – vorbei am Lake Taupo – zum Tongariro Nationalpark. Wenn Sie am späten Nachmittag in den Nationalpark hineinfahren und die kahlen Gipfel der Neuseeland Vulkane erblicken, haben Sie das Gefühl, sich auf einem anderen Planeten zu befinden. Im Tongariro angekommen, checken Sie in Ihr stilvolles Bergschloss ein.

    Tageswanderung in Neuseeland: Vulkane im Tongariro Nationalpark

    Tag 7 – Alpine Crossing

    Heute erwartet Sie auf Ihrer Neuseelandreise eine der bekanntesten Tageswanderungen der Welt: Das Tongariro Alpine Crossing. Ziehen Sie Ihre Wanderschuhe an und nehmen Sie genügend Proviant mit. Die Transfers zum Start- und vom Endpunkt zum Hotel können aufgrund der sich täglich ändernden Wetterbedingungen nicht im Voraus gebucht werden, daher regeln Sie dies ganz einfach selbst vor Ort. Planen Sie für die 19,4 Kilometer lange Strecke den ganzen Tag ein. Ihr Weg führt über steile Geröllpisten und getrocknete Lavaströme vorbei am aktiven Vulkan Ngauruhoe. Tiefe Krater und azurblaue Seen prägen unterwegs das Landschaftsbild. Ab und zu steigen Schwefeldämpfe aus der Erde und sorgen für eine ganz spezielle Atmosphäre.  Bei schönem Wetter können sie in der Ferne sogar den Mount Taranaki oder den Lake Taupo sehen. Abends fallen Sie erschöpft in Ihr Bett.

    Ausblick auf Wellington

    Tag 8 – Willkommen in der Hauptstadt Wellington

    Nach einem intensiven Wandertag im Tongariro Nationalpark liegt heute eine längere Autostrecke zur südlichen Spitze der Nordinsel vor Ihnen. Ihre Reise führt Sie in die Hauptstadt Neuseelands: nach Wellington. Die Stadt bietet Aussicht auf die Cook Strait, das Gewässer, das die Nordinsel und Südinsel voneinander trennt. Vom Mount Victoria, den Sie bequem mit der Seilbahn erklimmen können, haben Sie einen fantastischen Ausblick über die Hauptstadt, die eingebettet zwischen dem glitzernden Hafen und sanften grünen Hügeln liegt. Im Nationalmuseum ‚Te Papa’, welches direkt am Hafen liegt, erfahren Sie auf unkomplizierte Art und Weise etwas über die Geschichte Neuseelands. Sie übernachten in einem modernen City-Hotel im Zentrum.

    Fährboot in den Marlborough Sounds

    Bootsfahrt durch die Marlborough Sounds

    Tag 9 – Fährüberfahrt zur Südinsel und Ankunft in Picton

    Gönnen Sie sich noch ein ausgiebiges Frühstück in einem Café in der Innenstadt, bevor Sie den Mietwagen am Fährterminal in Wellington abgeben. Anschließend schippern Sie in etwa drei Stunden durch die atemberaubend schönen Marlborough Sounds auf die Südinsel. Von Deck aus genießen Sie die Aussicht auf die grünen Hügel mit hunderten Schafen und auf die beeindruckende Fjordlandschaft, die langsam an Ihnen vorbeizieht. Wenn Sie Glück haben, begleiten Delfine die Fähre und schwimmen kilometerlang mit Ihnen mit. Schließlich legen Sie in dem Hafenörtchen Picton an. Hier übernehmen Sie am Fährterminal wieder einen Mietwagen, mit dem Sie Ihre Neuseelandrundreise fortsetzen. Ihre erste Nacht verbringen Sie in einem gemütlichen Bed and Breakfast.

    Auf dem Weg zum Abel Tasman Nationalpark

    Tag 10 – Fahrt zum Abel Tasman Nationalpark

    Genießen Sie noch ein gemütliches Frühstück in Picton bei Ihren Gastgebern, bevor Sie sich auf den Weg zum Abel Tasman Nationalpark machen. Dort erwarten Sie goldene Sandstrände, türkisfarbenes Wasser und grüne dschungelartige Wälder. Für die Fahrt von Picton bis Havelock empfehlen wir Ihnen den Queen Charlotte Drive zu nehmen. Diese Route bietet Ihnen viele schöne Ausblicke und auch Möglichkeiten ein paar Fotostopps einzulegen. In Marahau (Abel Tasman Nationalpark) übernachten Sie in gemütlichen Chalets mit einer tollen Aussicht auf die Sandy Bay. Sie verpflegen sich hier selbst, daher empfehlen wir Ihnen auf der Fahrt einen Stopp zum Einkaufen einzulegen, da in Marahau kein Supermarkt ist. Abends können Sie hier jedoch auch lecker essen gehen.

    Wanderung entlang der Strände im Abel Tasman

    Tag 11 – Erkundung des Nationalparks zu Fuß und per Boot

    Zur Erkundung des Abel Tasman Nationalparks fahren Sie heute nach Kaiteriteri, ein Örtchen etwa eine Viertelstunde von Marahau entfernt. Dort steigen Sie in ein Boot, mit dem Sie zuerst in den Norden des Nationalparks zum Tonga Island Marine Reserve fahren, wo auf den Felsen eine große Seehundkolonie lebt. Danach schippern Sie mit dem Boot entlang der spektakulären blauen Buchten bis zum idyllischen Medlands Beach. Von hier aus wandern Sie durch die dschungelähnliche Küstenlandschaft mit fächerförmigen Baumfarnen und vielen Wasserfällen zum goldgelben Strand von Anchorage. Während der 10,6 km langen Strecke können Sie an verschiedenen wunderschönen Buchten entlang des Abel Tasman Coastal Tracks entspannen. Nach der Wanderung werden Sie wieder zurück nach Kaiteriteri gebracht, von wo aus Sie mit dem Mietwagen zu Ihrem Chalet in Marahau zurückkehren.

    © Rob Suisted

    Beeindruckende Berglandschaften in Kaikoura

    Tag 12 – Weiter nach Kaikoura

    Heute machen Sie sich auf den Weg an die Ostküste. Kaikoura besticht durch seine wunderschöne Lage zwischen Meer und manchmal schneebedeckten Bergen. Außerdem ist der Ort berühmt für seine Walbeobachtungstouren. Machen Sie am Nachmittag noch einen Abstecher zum Ohau Wasserfall, welcher sich 27 Kilometer nördlich von Kaikoura befindet. Nach einem 10 bis 15-minütigen Spaziergang entlang eines idyllischen Wasserlaufes gelangen Sie zum Wasserfall, in dessen Becken sich zahlreiche kleine Robbenbabys tummeln und schwimmen lernen. Sie werden überrascht sein, wie neugierig diese jungen Tiere doch sind. Bevor Sie in ihr behagliches B&B in Kaikoura einchecken, lassen Sie sich die frischen Fischgerichte in einem der Restaurants entlang der Küste schmecken.

    Stadtbummel durch Christchurch

    Tag 13 – Besuch von Christchurch

    Am Vormittag unternehmen Sie – sofern es die Wetterlage zulässt – eine Bootstour, bei der Sie sich auf die Suche nach Walen und Delfinen begeben. Wir reservieren Ihre Tickets vorab nur, da die Touren wegen zu rauer See oder schlechtem Wetter hin und wieder abgesagt werden. Die Karten bezahlen Sie daher erst vor Ort. Anschließend reisen Sie nach Christchurch, wo Sie im Herzen der Stadt ein gemütliches Bed & Breakfast erwartet. Von hier aus können Sie die Stadt super erkunden. Ein Ausflug zu den botanischen Gärten und dem dort zu findenden Canterbury Museum lohnt sich. Die Gärten sind sehr liebevoll angelegt und bieten Möglichkeit für schöne Spaziergänge. Falls Sie Lust auf eine ganz andere Art von Shopping haben, dann besuchen Sie die Re:Start Mall. Dies ist eine Einkaufsstraße, wo die Geschäfte sich in bunten Containern befinden. Auch wenn man sich nichts kaufen möchte, ist es auf jeden Fall auch zum nur Anschauen schon sehr interessant.

    Auf dem Weg zum Mount Cook

    Tag 14 – Auf in die neuseeländischen Alpen

    Von Christchurch geht Ihre Reise ins Herz der Südinsel zum Mount Cook. Mit schneebedeckten Bergen und Gletschern, tiefblauen Seen und Weiden voller Schafe bietet sich überall eine perfekte Kulisse mit starken Kontrasten. Bereits von weitem sehen Sie die Gipfel des Mount Cook herausragen und können so einen ersten Blick auf Ihr nächstes Reiseziel werfen. Die folgenden beiden Nächte werden Sie stilvoll in einem Hotel schlafen, das direkt im Mount Cook Village liegt und einen tollen Ausblick bietet. Vom Hotel aus starten viele kleinere Wanderungen, die Sie heute noch gut bewältigen können. Besonders empfehlenswert ist die Wanderung durch das Hooker Valley, wo Sie entlang von massivem Bergpanorama und über Hängebrücken bis zum Hooker-Gletscher Neuseeland laufen.

    Bootstour an einem der Gletscher Neuseelands

    Tag 15 – Bootstour am Mount Cook

    Heute Morgen erwartet Sie eine Tour über den Gletschersee. Nach einer kurzen Busfahrt, die direkt am Hotel beginnt, und einer kleinen Wanderung erreichen Sie die Bootsanlegestelle. Während Ihr Guide Ihnen viel Wissenswertes zur Region und zur Entstehung der Gletscher Neuseeland erzählt, schippern Sie entlang der blau schimmernden Eisschollen über den See. Dabei fahren Sie so dicht wie möglich an die Gletscherzunge des Tasman Glaciers heran, welche im See mündet. Ihr Guide steuert das Boot so nah an die Eisberge, dass Sie diese berühren können, und holt auf Wunsch riesige Eisklumpen ins Boot, damit Sie diese hautnah inspizieren können. Bewundern Sie den Anblick des ewigen Eises mit dem weißen Gipfel des Mount Cook im Hintergrund – diese Bilder werden Ihnen sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben!

    Typisches Landschaftsbild auf Ihrer Neuseelandreise

    Tag 16 – Vom Mount Cook nach Wanaka

    Bevor Sie sich vom Mount Cook verabschieden, sollten Sie sich die Möglichkeit nicht entgehen lassen, den imposanten Sonnenaufgang am höchsten Berg Neuseelands zu beobachten. Genießen Sie die frühmorgendliche Stille und die beeindruckende Aussicht der rosa Spiegelung der Sonne auf dem verschneiten Gipfel. Eventuell bietet es sich an, noch eine kleine Wanderung zu unternehmen, bevor Sie die nächsten Stunden des Tages im Auto sitzen, um nach Wanaka zu gelangen. In der charmanten Kleinstadt am kristallklaren Lake Wanaka übernachten Sie in einer gemütlichen Lodge.

    © Tourism New Zealand

    Unterwegs auf dem Kepler Track

    Tag 17 – Zwischenstopp in Te Anau

    Von Wanaka fahren Sie heute bis nach Te Anau. Während der gut dreistündigen Fahrt durch die beeindruckende Berglandschaft kommen Sie an Queenstown vorbei. Dort gibt es nicht nur die berühmten ‘Ferg-Burger‘, sondern auch die Skyline Gondola, die steilste Seilbahn der südlichen Halbkugel. Vom Gipfel des Bob’s Peak können Sie die Aussicht über Queenstown und den Lake Wakatipu genießen. Alternativ können Sie auch direkt nach Te Anau durchfahren und beispielsweise eine Bootsfahrt auf dem Lake Te Anau unternehmen oder die Glühwürmchenhöhlen besuchen. Oder Sie laufen ein Stück auf dem berühmten Kepler Track. Sie übernachten in einem Hotel in Te Anau.

    © Rob Suisted

    Fotosession auf dem Milford Sound

    Tag 18 – Unterwegs zum Milford Sound

    Der Milford Sound ist einer der schönsten Orte Neuseelands und daher natürlich auch sehr beliebt. Um vor den meisten anderen Touristen dort zu sein, haben wir Ihnen eine Bootsfahrt früh am Morgen eingeplant. Brechen Sie zeitig auf, denn entlang der knapp 120 Kilometer langen Strecke befinden sich zahlreiche einzigartige Fotostopps, wie die Mirror Lakes oder der Wasserfall „The Chasm“. Zudem hüllen sich in den Morgenstunden die schroffen Berge noch in mystischen Nebel. Der Kapitän des Schiffes erzählt Ihnen während der Fahrt viel über die Landschaft, durch die Sie fahren. Neben dem Boot rauschen aus 400 Metern Höhe und über sehr steile Bergwände die Wasserfälle in den Fjord. Das Boot fährt manchmal sogar beinahe darunter durch. Mit ein wenig Glück sehen Sie auch Delfine, die neugierig neben dem Boot herschwimmen. Nach Ihrer Rückkehr verbringen Sie eine weitere Nacht in Te Anau.


    © Julian Apse

    Über den Dächern von Queenstown

    Tag 19 – Auf nach Queenstown

    Heute kehren Sie in die Action-Hauptstadt Queenstown zurück – falls Sie vor zwei Tagen hier bereits Station gemacht haben. Umgeben von dramatischer Alpen-Szenerie liegt die Stadt am Ufer des Lake Wakatipu. Sie übernachten in einem zentralen Hotel in Queenstown, sodass Sie die Stadt bequem zu Fuß erkunden können. Nutzen Sie den letzten Tag für einen Shoppingbummel oder schippern Sie mit einem Dampfschiff über den Lake Wakatipu. Adrenalinjunkies haben unter anderem die Wahl zwischen einer Raftingtour, einer Jetbootfahrt oder einem Gleitschirmflug. Lassen Sie Ihre Neuseeland-3-Wochen-Rundreise in einem der zahlreichen, gemütlichen Restaurants von Queenstown ausklingen.

    Letzte Eindrücke von Ihrer Neuseeland 3 Wochen Reise

    Tag 20 und 21 – Abschied aus Neuseeland und Rückflug

    Heute sagen Sie dem ‚Land der langen weißen Wolke‘ auf Wiedersehen. Je nachdem, wann Ihr Flug startet, haben Sie noch Zeit für einen Spaziergang entlang des Lake Wakatipu. Am Flughafen von Queenstown angekommen, geben Sie Ihren Mietwagen ab und fliegen zurück nach Hause, wo Sie durch die Zeitverschiebung und um viele Eindrücke reicher einen Tag später ankommen.