Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Neuseeland

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638126

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr 
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    4 Wochen Neuseeland – Aktiv am anderen Ende der Welt

    Wandern, trekken, reisen - der Natur auf der Spur

    4 Wochen Neuseeland – Aktiv am anderen Ende der Welt
    • Keyfacts
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reiseform: Individualreise mit dem Mietwagen und teilweise mit Ausflügen in einer Kleingruppe/Gruppe
    Reisedauer: 28 Tage / 27 Nächte (inkl. 3 Flugtage)
    Reisebeginn: täglich, von Ende Oktober bis Ende April
    Reiseroute: Auckland – Rotorua – Tongariro NP – Wellington – Picton – Abel Tasman NP – Hokitika – Fox Gletscher – Queenstown – Routeburn Track (ab Queenstown) - Te Anau - Milford Sound – Catlins – Dunedin – Akaroa - Christchurch
    Reisepreis: ab € 3743 p.P. bei 2 Personen

    Bei dieser Trekkingreise legen wir viel Wert darauf, dass Sie die Natur aktiv erleben und in 4 Wochen Neuseeland bei vielen kleineren und größeren Wanderungen zu Fuß entdecken. Während des Routeburn Tracks durch das Fiordland erfahren Sie das Gefühl von Freiheit. Auf diesem Track zu wandern bedeutet, dass Sie außer seltenen Tieren unterwegs beinahe niemandem begegnen und nachts in einfachen Hütten übernachten. Natürlich entdecken Sie noch viele weitere Highlights auf der Nord- und Südinsel, wie zum Beispiel die thermale Region in Rotorua und die Action Hauptstadt Neuseelands: Queenstown.

    Übernachtung: 24 Nächte in charakteristischen, landestypischen Unterkünften wie Bed & Breakfast, ländlichen Herbergen und kleinen Hotels. Während des Tracks Hüttenübernachtungen Komfort 1-4
    Aktivitäten: Maori-Naturwanderung in Rotorua, Fährüberfahrt von der Nord- auf die Südinsel, Boots- und Wandertour durch den Abel Tasman Nationalpark, 'Helihike' am Fox Gletscher, Transfers des Routeburn Tracks, Bootstour auf dem Milford Sound, Naturwanderung in Dunedin in Kleingruppe (englischsprachiger Guide)
    Transport: Transfer vom Flughafen zum Hotel in Auckland, Mietwagen
    Mahlzeiten: Frühstück in Bed & Breakfast Unterkünften (Rotorua, Picton, Fox Gletscher, Catlins, Dunedin & Akaroa)
    Sonstiges: englische Routenbeschreibung, 24-Stunden-Erreichbarkeit der Agentur vor Ort
    • Weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • Transfer vom Hotel zum Flughafen

    • Optionale Ausflüge

    • Internationaler Flug

    Fügen Sie diese Tour zu Ihrer Reiseroute hinzu

    Entdecken Sie in 4 Wochen Neuseeland und beginnen Sie in Auckland

    Start der Reise in Auckland

    Tag 1, 2 und 3 Ihrer 4 Wochen Neuseeland Rundreise – Flug nach Neuseeland und Ankunft in Auckland

    Kia Ora, herzlich Willkommen in Auckland! Nach einem langen Flug kommen Sie dem Kalender nach am dritten Tag am anderen Ende der Welt an und starten Ihre 4 Wochen Neuseeland Reise. Sie werden vom Flughafen abgeholt und per Transfer in ein zentral gelegenes Hotel gebracht. Wir haben für Sie ein City-Hotel in der Innenstadt ausgewählt. Von dort aus sind Sie schnell in der bekannten Queen Street mit ihren lebhaften Geschäften und einer Vielzahl an Restaurants, wo Sie einen guten Eindruck über die quirlige Stadt erhalten.

    Die Stadt wurde auf 48 Vulkanhügeln errichtet, was bei einer Erkundung zu Fuß schnell dazu führt, dass man außer Atem gerät. Wenn Sie etwas Zeit haben, dann besuchen Sie doch den Albert Park und die Auckland Domain mit dem War Memorial Museum, wo wir besonders viel über die Maori-Geschichte gelernt haben.

    Rotorua während Ihres Neuseeland Trekkings

    Der ‚Hexenkessel‘ Neuseelands – Rotorua

    Tag 4 – Der Start Ihrer Neuseeland Trekking Reise

    Fahrzeit Auckland – Rotorua: 3 Stunden

    Nach Ihrer ersten Nacht am anderen Ende der Welt starten Sie Ihr Neuseeland Trekking Abenteuer und verlassen die Millionenmetropole Auckland. Sie nehmen morgens Ihren Mietwagen entgegen und fahren raus in die grüne Landschaft. Sobald Sie die Stadt hinter sich lassen, erhaschen Sie bereits erste Blicke auf die grüne und abwechslungsreiche Landschaft. Ihr erstes Ziel lautet Rotorua. Schon lange bevor Sie in die Nähe von Rotorua kommen, wird die Landschaft hügeliger und wenn Sie das Fenster runter kurbeln riechen Sie, dass Sie sich der thermalen Hauptstadt Neuseelands stetig nähern. Zunächst checken Sie in Ihr gemütliches Bed & Breakfast ein, wo Sie sich frisch machen können, um im Anschluss den Ort zu erkunden. Neben den thermalen Sehenswürdigkeiten ist Rotorua auch für die ausgeprägte Maori-Kultur bekannt.

    Bei Neuseelandreisen Natur pur erleben

    Wandern durch den Whirinaki Forest

    Tag 5 – Wanderung durch den Whirinaki Forest

    Heute startet Ihre erste Wanderung – eine gute Einstimmung auf Ihre 4 Wochen Neuseeland Trekking Reise. Sie werden morgens an Ihrer Unterkunft in Rotorua abgeholt und zum Whirinaki Forest gebracht. Dort werden Sie feststellen, dass Sie in einem ursprünglichen Regenwald gelandet sind. Ein idealer Start für die erste Wanderung Ihrer Neuseeland Trekking Reise, die ca. 4,5 Stunden dauert, wobei Ihnen Ihr Maori-Guide viel über die Stammesgeschichte und die Flora und Fauna erzählt. Bei gutem Wetter genießen Sie ein Picknick mit Ausblick auf den Whirinaki River. Wenn das Wetter ein Mittagessen im Freien nicht zulässt, speisen Sie überdacht. Nach dieser Wanderung werden Sie wieder zurück zu Ihrer Unterkunft nach Rotorua gebracht, wo Sie eine weitere Nacht bleiben.

    Mondlandschaft während des Tongariro Alpine Crossings

    Aussicht im Tongariro Nationalpark

    Tag 6 – Fahrt zum Tongariro Nationalpark

    Fahrzeit Rotorua – Tongariro Nationalpark: 3 Stunden

    Nach einem reichhaltigen Frühstück setzen Sie Ihre Neuseelandreise in Richtung Tongariro Nationalpark fort. Auf dem Weg in einen der ältesten Parks Neuseelands fahren Sie entlang des Lake Taupo, wo Sie im gleichnamigen Ort einen Zwischenstopp einlegen können. Schauen Sie sich doch das kleine Städtchen Taupo genauer an, welches sich an das nordöstliche Ufer des Sees schmiegt. Wie wäre es denn, wenn Sie an der Uferpromenade ein Kanu leihen und über den See paddeln? Natürlich bietet Taupo, sowie der gleichnamige See, noch andere Möglichkeiten sich die Zeit zu vertreiben. Wir haben uns in Taupo mit Lebensmitteln eingedeckt, da Ihr nächster Stopp Whakapapa Village nicht so viele Möglichkeiten zum Dinner oder Einkauf bietet. Im Anschluss setzen Sie Ihren Weg fort, immer mit der beeindruckenden Bergkulisse im Blick.

    Tongariro Alpine Crossing auf der Nordinsel

    Das 19,4 km lange Tongariro Alpine Crossing

    Tag 7 – Wandern durch die Mondlandschaft

    Packen Sie heute Ihren Rucksack, denn es erwartet Sie eine der bekanntesten Tageswanderungen auf Ihrer Neuseelandreise: Das Tongariro Alpine Crossing. Vor Ihnen erheben sich majestätisch die Vulkane Mount Ngauruhoe und der Namensgeber des Parks, der Mount Tongariro. Bei dieser Wanderung laufen Sie über Geröllpisten, die an eine Mondlandschaft erinnern. Sie starten Ihre Wanderung mit Blick auf die mächtigen Berge. Wenn Sie oben angekommen sind, können Sie bei guter Sicht den entfernten Lake Taupo und das kleine Städtchen Taupo sehen. Wir haben uns so weit oben ganz klein gefühlt und waren vom Weitblick völlig begeistert. Auch die Seen, die mit Ihrer ganz besonderen Farbe beeindrucken, laden zum Verweilen und fotografieren ein. Auf dem Rückweg des Trekkings endet die Gerölllandschaft und Sie steigen durch einen Wald wieder von den Bergen herab. Am Abend waren wir froh, die Füße hoch zu legen und die Eindrücke Revue passieren zu lassen. Wir empfehlen Ihnen früh schlafen zu gehen, da Sie morgen eine längere Strecke mit dem Auto unterwegs sind.

    Blick auf Wellington

    Neuseelands Hauptstadt Wellington

    Tag 8 – Fahrt in die ‘windige‘ Hauptstadt Neuseelands

    Fahrzeit Tongariro Nationalpark – Wellington: 4 Stunden

    Heute starten Sie am besten frühzeitig, denn Sie haben ein gutes Stück Fahrt vor sich. Wellington ist nicht nur die Hauptstadt, sondern auch Verwaltungszentrum beider Inseln. Von den Kiwis wird die Stadt auch liebevoll ‘windy Wellington‘ genannt, weil dort immer eine mehr oder weniger starke Brise weht. Sie übernachten hier in einem Hotel in der Innenstadt. Diese Unterkunft ist zwar nicht so persönlich, hat aber den Vorteil, dass Sie schnell überall zu Fuß hinkommen, denn gleich am nächsten Tag verlassen Sie Wellington wieder und setzen mit der Fähre auf die Südinsel über. Einen Besuch im Te Papa Nationalmuseum sollten Sie sich allerdings nicht entgehen lassen. Dort gibt es viel über die erste Besiedlung und die Maori-Kultur zu lernen. Für Herr-der-Ringe oder Hobbit Interessierte lohnt sich ein Besuch im Weta-Cave. Dort finden Sie allerlei Original Requisiten aus der Tolkien Welt und anderen Filmen. 

    Fährüberfahrt durch den Marlborouh Sound

    Fährüberfahrt über die Cookstraße von der Nord- auf die Südinsel

    Tag 9 – Fährüberfahrt auf die Südinsel

    Fahrzeit der Fähre von Wellington nach Picton: 3 Stunden

    Gönnen Sie sich noch ein ausgiebiges Frühstück in der Innenstadt bevor Sie den Mietwagen am Fährterminal in Wellington abgeben und dann auf der Fähre einchecken, um durch die beeindruckenden Marlborough Sounds auf die Südinsel zu schippern. Genießen Sie auf dem Oberdeck die Aussicht während der etwas über 3 Stunden dauernden Überfahrt. Sie überqueren die Cook Strait und fahren durch den Queen Charlotte Sound, welcher zum Marlborough Sound gehört. Bei guter Sicht können Sie viele Fotos von der Fjordlandschaft schießen, die langsam an Ihnen vorbeizieht. Nach der Überfahrt heißt Sie Picton auf der Südinsel herzlich willkommen. Hier übernehmen Sie am Fährterminal wieder einen Mietwagen, mit dem Sie Ihre Neuseeland Trekking Reise fortsetzen. Da Sie in der Regel am späten Nachmittag in Picton eintreffen, übernachten Sie heute in einem gemütlichen Bed and Breakfast, wo Sie persönlich von den Besitzern empfangen werden.

    Einsamer Strand im Abel Tasman Nationalpark

    Ausblick im Abel Tasman Nationalpark

    Tag 10 – Auf dem Weg zum Abel Tasman Nationalpark

    Fahrzeit Picton – Abel Tasman Nationalpark: 3 Stunden

    Nach einem guten Frühstück setzen Sie Ihr Mietwagenabenteuer auf der Südinsel fort. Auf dem Weg in einen der kleinsten, aber dennoch bekanntesten Nationalparks Neuseelands entdecken Sie unberührte Wälder und fahren entlang des Grove Arm. Wir haben für dieses Stück etwas länger gebraucht, weil wir oft zum Fotos machen angehalten haben, um die gute Sicht auf diese einmalige Landschaft festzuhalten. In Marahau angekommen checken Sie in Ihre Unterkunft ein, von wo aus Sie einen herrlichen Weitblick auf den Eingang des Nationalparks haben. Sie übernachten in einer eigenen kleinen Hütte, wo Sie ein Gefühl von Freiheit spüren und auch eine Idee davon erhalten, wie sich der Entdecker und Namensgeber Abel Tasman gefühlt haben muss. Marahau selbst ist ein eher kleines Örtchen, wo Sie sich schnell zurechtfinden werden.

    Trekking im Abel Tasman Nationalpark

    Zeit zum Verweilen…

    Tag 11  – Auf den Spuren von Abel Tasman

    Wandeln Sie heute auf den Spuren des berühmten Entdeckers Abel Tasman und erkunden Sie den gleichnamigen Nationalpark. Zunächst brechen Sie recht früh auf und fahren nach Kaiteriteri von wo aus unsere Tour startet. Dann fahren Sie mit einem Transferboot durch türkisblaues Wasser an der Küste des Parks entlang und stoppen zwischendurch am ‘Split Apple Rock‘. Mit etwas Glück sehen Sie auch Seelöwen, die sich auf den kleinen vorgelagerten Steininseln die Sonne auf den Pelz scheinen lassen. Ihr Skipper lässt Sie an einer unberührten Bucht raus und Sie laufen eigenständig ca. 10 Kilometer immer an der Küste entlang. Sie haben ausreichend Zeit die Schönheit auf sich wirken zu lassen, die uns teilweise an die Südsee erinnert hat. Nach der Wanderung werden Sie wieder zurück nach Kaiteriteri gebracht von wo aus Sie mit dem Mietwagen zurück nach Marahau fahren und dort eine weitere Nacht Südseeflair genießen.

    Die Pancake Rocks sind ein tolles Fotomotiv

    Pancake Rocks bei Punakaiki

    Tag 12 – Erkunden Sie die Westküste

    Fahrzeit Marahau – Hokitika: 5 Stunden

    Heute haben Sie ein langes Stück Fahrt vor sich, daher empfehlen wir Ihnen gleich nach dem Frühstück (nicht inklusive) zu starten. Wir sind früh aufgebrochen, weil an der Strecke noch interessante Fotostopps liegen. Es gibt natürlich verschiedene Routen, wie Sie nach Hokitika fahren können, aber wir haben uns für die Route über Punakaiki entschieden, weil wir uns die ‘Pancake Rocks‘ nicht entgehen lassen wollten. Dies ist eine Gesteinsformation direkt an der Küste, die wie aufgetürmte Pfannkuchen aussehen und ein sehr beliebtes Fotomotiv sind. Bei starkem Wellengang können Sie dort auch so genannte ‚Blow Holes‘ fotografieren. Weiter fahren Sie in Küstennähe zu Ihrem Ziel in Hokitika. Ein kleines Städtchen, das sich direkt an der Küste befindet. Hier übernachten Sie heute in einer Unterkunft am Strand, wo Sie den Abend auf der Terrasse mit Meerblick ausklingen lassen können.

    4 Wochen Neuseeland - Ein Highlight nach dem anderen...

    Mirror Lake auf der Südinsel

    Tag 13 – Fahrt zum Fox Gletscher

    Fahrzeit Hokitika – Fox Gletscher: 2 – 3 Stunden

    Sie reisen heute zu einem Highlight auf der Südinsel, zum Fox Gletscher. Auf der Fahrt gibt es wieder Einiges zu sehen. Stoppen Sie doch an einem der Seen, an denen Sie vorbeikommen und picknicken Sie bei herrlicher Aussicht. Wir haben am Lake Wahapo angehalten, denn hier hat man auch eine gute Sicht auf den Mount Adams, der sich hinter dem See majestätisch mit schneebedecktem Gipfel erhebt. Heute übernachten Sie in einem gemütlichen B&B in der Nähe des Fox Gletscher. Je nachdem wann Sie ankommen empfehlen wir Ihnen einen Abstecher zum Lake Matheson. Wenn die Seeoberfläche ganz glatt ist, sehen Sie die Spiegelung der Berge auf dem Wasser. Wenn Sie heute noch Lust auf eine weitere Wanderung haben, nehmen Sie doch den Rundweg um den See, der ca. 1,5 Stunden dauert.

    fox-gletscher-gruppe-loch

    Wanderung über den Gletscher

    Tag 14 – Auf ins Gletscherabenteuer

    Erleben Sie heute eine ganz besondere Erfahrung – einen ‚Helihike‘. Bitte finden Sie sich pünktlich am Büro des Veranstalters ein, denn eine solche Expedition starten Sie natürlich nicht unvorbereitet. Die erfahrenen Guides erklären Ihnen zunächst wie Sie sich auf dem Eis verhalten und man überreicht Ihnen Ausrüstung, wie zum Beispiel Steigeisen, damit Sie sich auf dem Gletscher sicher bewegen können. Dann starten Sie Ihr Gletscherabenteuer. Sie fliegen zunächst mit dem Helikopter, um dann auf dem Eis zu wandern. Mit ein wenig Glück erspähen Sie blaue Gletscherspalten, oder Sie werden von den neugierigen Keas beobachtet. Noch ein Tipp von uns: am besten tragen Sie unter der Schutzkleidung mehrere Lagen, die leicht trocknen. Natürlich dürfen Sie auch Ihre Kamera nicht vergessen, um das Farbspiel des Gletschers festzuhalten. Nach dieser Tour schlafen Sie nochmals eine Nacht im B&B am Fox Gletscher.

    Blick auf den Lake Wakatipu

    Lake Wakatipu

    Tag 15 – Fahrt ins Fiordland

    Fahrzeit Fox Gletscher – Queenstown: 4 – 5 Stunden

    Nach einem guten Frühstück fahren Sie entlang einer schön gelegenen Strecke ins Fiordland nach Queenstown. Auch hier haben Sie unterwegs wieder die Möglichkeit sich verschiedene Seen anzuschauen. So kommen Sie während der Strecke vom Lake Hawea und Wanaka vorbei. Nach ungefähr 4,5 Stunden Fahrzeit erreichen Sie dann die Action-Hauptstadt Neuseelands, Queenstown. Der Ort liegt idyllisch am Lake Wakatipu. Sie übernachten in einem zentralen Hotel in Queenstown, sodass Sie die Stadt erkunden und eventuell noch etwas für den morgigen Track einkaufen können. Wir sind auch noch am Ufer des Lake Wakatipu spazieren gegangen und haben uns anschließend einen ‘Ferg-Burger‘ gegönnt, einen über die Landesgrenzen hinaus bekannten Burger, den es nur in Queestown gibt! Da morgen Ihre mehrtägige Wanderung startet, sollten Sie heute aber auch noch Ihren Rucksack packen und früh schlafen gehen.

    Neuseeland Trekking durchs Fjordland

    Endlich geht es los…

    Tag 16, 17, 18, 19 – Freiheit und Weite erleben

    Heute stehen Sie für Ihr Neuseeland Trekking früh auf und reisen mit dem Bus in ungefähr 1,5 Stunden durch wunderschöne Landschaft zum Startpunkt des Tracks. Sie beginnen Ihr Neuseeland Trekking am Routeburn Hut, von wo aus Sie zunächst bergauf auf 1.000 Meter steigen. Also haben Sie gleich zu Beginn einen anstrengenden Aufstieg vor sich, bei dem mit einer Laufzeit von 3,5 bis 4,5 Stunden je nach Witterung und eigenem Tempo zu rechnen ist. Aber der Anblick, der Sie oben erwartet, wird Sie für die Mühen entlohnen und Sie werden sich nicht länger als Tourist, sonders als Entdecker fühlen. Bei guter Sicht können Sie weit in die Fjordlandschaft schauen und haben auch eine tollen Blick auf die Wasserfälle, die direkt gegenüber Ihrer ersten Hüttenübernachtung liegen. Eine solche Aussicht finden Sie nur an ganz wenigen Orten auf der Welt. Die Hütten teilen Sie sich mit anderen Wanderbegeisterten und mit den neugierigen Kea-Bergpapageien, die auf der Veranda etwas zu Essen ergattern möchten.

    Unterwegs auf dem Track

    Grandiose Ausblicke während des Tracks

    Ihr Neuseeland Trekking durch das Fiordland

    Nach Ihrer ersten Übernachtung machen Sie sich nach dem Frühstück wieder auf den Weg. Heute haben Sie ein tolles Stück Wanderung vor sich, denn Sie laufen fast den ganzen Tag über der Baumgrenze. Uns hat besonders beeindruckt, dass man sich ganz frei fühlt und alle Sorgen weit hinter sich lassen kann, denn in dieser Natur vergisst man schnell die Hektik der Zivilisation. Von dort oben gibt es auch eine tolle Aussicht auf den Lake Mackenzie, den Sie später noch erreichen werden. Wenn Sie noch Zeit haben, dann entspannen Sie doch kurz am See. Die Strecke für heute beträgt ca. 12 Kilometer, was an sich nicht viel klingt, aber dafür benötigen Sie ungefähr 4,5 bis 6 Stunden. Auch diese Nacht verbringen Sie wieder in einer Hütte zusammen mit anderen Reisenden, mit denen Sie Ihre heutigen Wandererfahrungen teilen können.

    Wasserfälle an der Wanderstrecke

    Beeindruckende Fotomotive entlang des Weges

    Ein letzter Tag Freiheit

    Am nächsten Tag erwartet Sie ein nicht so anstrengender Wandertag, bei dem Sie an vielen Wasserfällen vorbei kommen, die besonders eindrucksvoll sind, wenn es geregnet hat. Dann können Sie das Rauschen auch vorher schon in der Ferne vernehmen. Der größte der Wasserfälle ist 80 Meter hoch und ein beliebtes Fotomotiv. Nach einer Wanderung von 4 Stunden erreichen Sie Ihren letzten Übernachtungsort, die Howden Hut. Wahlweise können Sie diese Übernachtung auch ausfallen lassen und gehen noch weiter bis zum Endpunkt der Wanderung, zur Divide Hütte. Auf dem letzten Stück sehen Sie noch viele seltene Pflanzen, die nur dort wachsen. Von der Hütte aus werden Sie dann wieder mit dem Bus abgeholt und zurück in ca. 3,5 Stunden nach Queenstown gebracht. Da es keine Passstraße gibt, benötigt der Bus recht lange. Genießen Sie von unterwegs aus nochmal die einmalige Landschaft, durch Sie die letzten Tage gewandert sind.

    Auch Queenstown bietet Wandermöglichkeiten © Julian Apse

    Wanderung bei Queenstown

    Tag 20 – Fahrt von Queenstown nach Te Anau

    Fahrzeit von Queenstown – Te Anau: 2 Stunden

    Nach einer weiteren Übernachtung in Queenstown haben Sie, je nach dem wann Sie losfahren, noch die Chance sich Queenstown genauer anzuschauen. Dort gibt es nicht nur die berühmten ‘Ferg-Burger‘, sondern auch die Queenstown Gondola. Dort oben können Sie die Aussicht über den Lake Wakatipu genießen. Im Hintergrund ragen die schneebedeckten Gipfel der Remarkables auf, die im Winter ein beliebtes Skigebiet sind. Die Fahrt nach Te Anau dauert nur ca. 2 Stunden, sodass Sie auch unterwegs noch die Möglichkeit für Fotostopps haben. Dort angekommen können Sie sich wieder entscheiden, wie Sie den Rest des Tages verbringen möchten. Wie wäre es mit einer Bootstour über den Lake Te Anau oder einem Stadtbummel? In Te Anau übernachten Sie einem Hotel.

    mystische Landschaften

    Morgens auf dem Weg zum Fjord

    Tag 21 – Bootstour durch den Milford Sound

    Fahrzeit Te Anau – Milford Sound: 2 – 3 Stunden

    Ein weiteres Highlight ist eine Bootstour am Milford Sound, wo Sie die Landschaft dieses Mal von einer anderen Perspektive betrachten werden. Hierzu fahren Sie mit dem Mietwagen die landschaftlich beeindruckende Strecke von Te Anau zum Bootsanleger Milford Sound und lassen Ihr Auto dort stehen. Die Fahrt startet so gegen 10:00 Uhr, in der Regel bevor Sie ersten großen Touristenströme den Milford Sound erreichen. Während des Routeburn Tracks hatten Sie eine schöne Aussicht von oben und nun sehen Sie den beeindruckenden Fjord vom Boot aus. Mit ein wenig Glück sehen Sie auch Delfine, die neugierig neben dem Boot herschwimmen. Wir empfehlen am Vorabend den Akku Ihrer Kamera nochmal gut aufzuladen, da Sie heute sicherlich sehr viele Fotos schießen werden. Wenn es vorher geregnet hat sind die Wasserfälle, die sich die grünen Hänge runterstürzen, noch beeindruckender.

    Wasserfall am Milford Sound

    Tolle Fotomotive

     

    Während Ihrer Bootsfahrt rauschen aus 400 Metern Höhe und über richtig steile Bergwände die Wasserfälle herunter. Das Boot fährt manchmal sogar beinahe darunter durch.

    Nach der Tour fahren Sie mit dem Auto zurück nach Te Anau. Sie werden sehen, dass Sie unglaublich vielen Tourbussen begegnen. Wenn Sie Lust haben und noch Zeit sein sollte, probieren Sie dann eine Wanderung in diesem Gebiet zu machen. Die „Lake Marian“- Tour ist eine der schönsten (wohl sehr anstrengend). Heute nehmen Sie schon wieder Abschied von diesem prächtigen Gebiet. Sie schlafen noch eine Nacht in Te Anau.

    Schafe in den Catlins

    erleben Sie den Alltag auf einer Schaffarm

    Tag 22  – Schäfchen zählen

    Fahrzeit Te Anau – Catlins: 4 – 5 Stunden

    Beginnen Sie diesen Tag mit einem Frühstück in Te Anau, bevor Sie den Fiordland Nationalpark verlassen und in Richtung Catlins aufbrechen. Während der Fahrt werden Sie feststellen, dass sich die Landschaft wieder stark verändert und Sie nun mehr Weidelandschaft vor sich sehen. Sie übernachten in den Catlins auf einer Farm. Ganz nebenbei lernen Sie hier etwas über das alltägliche Leben der Neuseeländer. Ganz in der Nähe befinden Sie auch die Purakaunui Falls, die zu Fuß erreichen können. Beim Einschlafen haben Sie dann sicherlich keine Probleme, denn Sie können jede Menge Schäfchen zählen. Vielleicht haben Sie ja auch Glück und sehen an der Küste Robben und Seevögel.

    Der berühmte Bahnhof vom Dunedin

    Tag 23  – Auf zu schottischen Wurzeln

    Fahrzeit Catlins – Dunedin: 3 Stunden

    Nach einem Frühstück auf der Farm fällt der Abschied schwer, aber vor Ihnen liegt die zweitgrößte Stadt der Südinsel: Dunedin. Dunedin ist bekannt als Studentenstädtchen mit viktorianischem Stil. Wussten Sie schon, dass Dunedin einen schottisch-gälischen Ursprung hat und dieser Name sich aus Edinburgh ableitet? Es lohnt sich durch die Stadt zu schlendern und die Architektur auf sich wirken zu lassen. In Dunedin finden Sie aber auch die Baldwin Street, die steilste Straße der Welt, die sich für ein tolles Fotomotiv eignet, wenn man sich schräg dazu stellt. Sie übernachten heute in einem majestätisch anmutenden Bed and Breakfast, von wo aus Sie eine tolle Aussicht über die Stadt haben. Genießen Sie doch einen ruhigen Abend in der Innenstadt in einem der vielen Restaurants. Fragen Sie hierzu doch an der Rezeption nach und lassen sich einen Tipp geben, wo Sie den Abend ausklingen lassen können.

    Pinguine aus nächster Nähe betrachten

    Tiere direkt vor der Linse

    Tag 24  – Naturwanderung auf der Otago Halbinsel

    Lassen Sie den Tag ruhig angehen. Wenn Sie Ihr Frühstück eingenommen haben, steht Ihnen noch Zeit zur Verfügung, um Ecken zu erkunden, für die Sie gestern vielleicht nicht so viel Zeit hatten. Wie wäre es mit einem Besuch des Otago Museums? Dort können Sie ein gut erhaltenes Kriegskanu der Maori bestaunen und sich in die Zeit zurück versetzen lassen, als Neuseeland noch spärlich besiedelt war. Oder steht Ihnen der Sinn eher nach Moderne? Dann empfehlen wir Ihnen den Besuch der Dunedin Public Art Gallery, mit seiner zeitgenössischen Kunst. Uns hat auch besonders gut die Aussicht über die Stadt gefallen, die Sie von diesem Museum aus haben. Am Nachmittag werden Sie dann an Ihrer Unterkunft abgeholt und die Expedition in die Tierwelt Neuseelands beginnt. Vergessen Sie nicht Ihre Kamera mitzunehmen. Es erwartet Sie eine ca. 6 stündige Wanderung bei der Sie über privates Farmland wandern und dabei die heimische Tier- und Pflanzenwelt beobachten. Hier sehen Sie Seehunde, Hooker-Seelöwen, Yellow-Pinguine und mit ein bisschen Glück die seltenen See-Elefanten. Da Sie in einer kleinen Gruppe unterwegs sind, fühlen sich die Tiere nicht gestört und Sie haben in Ruhe Zeit gute Fotos zu schießen. Nach dieser Tour verbringen Sie noch eine weitere Nacht in Dunedin.

    Hügellandschaft rund um Akaroa

    Weitblick von oben auf die Banks Halbinsel

    Tag 25 – Fahrt von Dunedin nach Akaroa

    Fahrzeit Dunedin – Akaroa: 6 Stunden

    Ihre letzte längere Etappe mit dem Mietwagen beginnt heute. Verabschieden Sie sich mit einem Frühstück vom Studentenstädtchen Dunedin und fahren Sie immer Richtung Norden vorbei an Christchurch bis ins malerische Akaroa, wo Sie Ihre letzten beiden Übernachtungen verbringen. Auch hier werden Sie herzlich von den enthusiastischen Eigentümern empfangen, die Ihnen gerne auch Tipps für die Region geben. Bei dieser Unterkunft hatten wir gleich dieses Gefühl von ‚zu Hause‘ und haben uns auf Anhieb wohlgefühlt. Im Garten des Hauses kann man herrlich ausspannen und mit etwas Glück sehen Sie auch die Hauskatze,  welche die Besucher argwöhnisch aus einem Winkel beobachtet. Akaroa liegt idyllisch gelegen auf der Banks Halbinsel am Akaroa Harbour. Wenn Sie durch das Städtchen schlendern fällt Ihnen gleich der französische Charme auf, den Sie hier besonders in der Architektur wieder finden.

    Wanderparadies Banks Halbinsel

    Landschaft bei Akaroa

    Tag 26 – Ein Stück Frankreich am Ende der Welt

    Um in Ruhe von Neuseeland Abschied nehmen zu können, steht Ihnen der heutige Tag zur freien Verfügung. Sie können selbst entscheiden was Sie unternehmen möchten. Akaroa ist nicht nur für seinen französischen Charme bekannt, sondern auch für die seltenen Hector-Delfine, die in der Bucht leben. Wenn Sie Interesse an einer Delfinbeobachtungstour haben, dann buchen wir diese gerne für Sie. Sehen Sie sich hierfür einfach unseren Baustein an und geben Sie uns Bescheid. Oder möchten Sie zum Abschluss noch eine kleine Wanderung unternehmen? Es gibt viele kleinere Wanderungen auf der Halbinsel. Informieren Sie sich doch bei der I-Site über die Möglichkeiten. Wenn Sie noch unschlüssig sind, was Sie tun sollen, fragen Sie auch die sympathischen Besitzer des B&Bs nach Ausflugstipps. Ein Insider kann Ihnen Orte empfehlen, die Sie so vielleicht sonst nicht sehen. Am Abend schlagen wir Ihnen vor den Urlaub mit einem Essen am Hafen ausklingen zu lassen. Sie übernachten die letzte Nacht nochmal im Bed and Breakfast.

    Schafe auf der Südinsel

    Zum Abschied nochmal Schafe zählen

    Tag 27 und 28 – ‘See ya‘ Neuseeland

    Fahrzeit Akaroa – Christchurch Flughafen: 1 – 2 Stunden

    Heute sagen Sie dem ‚Land der langen weißen Wolke‘ auf Wiedersehn. Je nach dem wann Ihr Flug von Christchurch aus startet, fahren Sie entweder direkt nach Ihrem Frühstück zum Flughafen, oder Sie haben noch ein wenig Zeit die Natur ein letztes Mal auf sich wirken zu lassen. Die Fahrzeit zwischen Akaroa und Christchurch liegt zwischen 1 bis 2 Stunden. Auf dieser Strecke werden Sie noch einmal mit tollen Aussichten auf die Banks Halbinsel belohnt. Wenn Sie also noch Platz auf Ihrer Speicherkarte haben, dann sollten Sie diese jetzt nutzen um noch ein paar letzte Fotos zu machen. Am Flughafen angekommen geben Sie Ihren Mietwagen ab und fliegen zurück nach Hause, wo Sie durch die Zeitverschiebung und um viele Eindrücke reicher einen Tag später ankommen.