Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Neuseeland

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638126

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr 
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Wandern zu Buchten und Stränden

    Der Abel Tasman Coast Track: Von einem Strand zum nächsten wandern

    Wandern zu Buchten und Stränden
    • Keyfacts
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reiseform: Individualbaustein
    Reisedauer: 6 Tage / 5 Nächte
    Reisebeginn: täglich, Empfehlung aufgrund des Wetters: von Ende Oktober bis Ende April
    Reiseroute: Marahau – Abel Tasman Coastal Track - Marahau
    Reisepreis: € 278 p.P. bei 2 Personen

    Die Küsten des Abel Tasman Nationalparks sind überwältigend schön. Das Meer ist tiefblau bis türkis, die Strände goldgelb, die Felsen steil und die Küstenvegetation dschungelhaft exotisch. Der ganze Park, dessen Wanderpfade hervorragend angelegt sind, ist für Naturliebhaber reserviert und im Prinzip (mit Ausnahme einzelner Hütten) unbewohnt.

    Der mehrtägige Abel Tasman Coastal Track, einer der berühmten neuseeländischen Great Walks, ist eher eine ausgedehnte Wanderung als ein schwieriger Track. Die täglichen Strecken sind auch für entspannte Wanderer gut zu bewältigen. Startpunkt ist in Marahau. Von dort laufen Sie etwa vier Stunden pro Tag und der Auf- und Abstieg hält sich in Grenzen. Die Hütten sind einfach, aber urgemütlich.

    Übernachtung: 1 Nacht im Chalet, 4 Nächte während des Tracks in Hütten mit Gemeinschaftseinrichtungen Komfort 1 & 3
    Aktivitäten: mehrtägiges Trekking durch den Abel Tasman Nationalpark
    Transport: Transfer mit dem Wassertaxi zum Startpunkt der Wanderung
    • Mietwagen

    • Mahlzeiten

    Kajak im Abel Tasman

    Tag 1 – Übernachtung in Marahau

    Fahrzeit Picton – Abel Tasman Nationalpark: 3 Stunden

    Sie werden heute wahrscheinlich von Picton kommen und beziehen erst einmal ein charakteristisches Chalet im Dorf Marahau, dem Eingang zum Abel Tasman Nationalpark. Das Chalet liegt leicht erhöht an der Waldgrenze, mit einer herrlichen Aussicht auf die ersten Buchten des Parks. Ihr Chalet ist voll ausgestattet, richten Sie sich daher in Ruhe ein und genießen Sie die herrliche Aussicht von Ihrer Terrasse. Wenn Sie heute noch ein paar Stunden übrig haben, dann lassen Sie die Zivilisation hinter sich und wandern eine kleine Strecke im Nationalpark. Ansonsten besteht in Marahau auch die Möglichkeit sich Kajaks zu leihen um etwas im Meer zu paddeln. Dies ist eine einmalige Erfahrung, da das Wasser so klar ist, dass man tolle Ausblicke auf die Wasserwelt unter sich und auf die tollen Buchten und Strände vor sich hat. Meer-Kajak-Fahren ist in Marahau leicht selbst zu organisieren.

    Der Onetabhuti Board Walk

    Tag 2 – Start des Abel Tasman Coastal Tracks

    Vom Eingang des Abel Tasman Nationalparks aus starten Sie den Great Walk. Im ersten Teil begegnen Sie noch vielen Menschen. Es wird schnell klar warum: Die riesigen grünen Farne wedeln Ihnen entgegen und die Aussicht über Buchten und Lagunen ist atemberaubend. Nach ein paar Stunden wandern ist sogar die kühle Temperatur des Meeres kein Hindernis mehr für ein kurzes Bad an einem der abgelegenen Strände – es gibt auch verschiedene Bäche in denen es sich angenehm baden lässt. In der Nähe von Anchorage ist ein Umweg zu einem Wasserfall bei Cleopatras Pool möglich, in dem Sie herrlich schwimmen können. Anchorage Bay selbst ist ein paradiesisch schöner Strand, an dem es genügend Platz gibt für die Wanderer und Seekajaks, die dort ankommen. Die heutige Laufdistanz beträgt 12.4 Kilometer, was ca. 4 Stunden in Anspruch nehmen wird.

    Aussicht während der Wanderung

    Unberührte Buchen soweit das Auge reicht

    Tag 3 – Wanderung zur nächsten Hütte im Nationalpark

    Von Anchorage Bay laufen Sie hinter einer Felseninsel entlang in einer Stunde zur Torrent Bay. Sie sehen hier viele Bäche und Seevögel und vermutlich einen verirrten Seekanufahrer, der versucht, auf seiner individuellen Neuseelandreise die Strände zu erobern. Von Torrent Bay geht es durch den Dschungel weiter zur Bark Bay. Sie kommen über eine Hängebrücke und an einem Wasserfall vorbei. Hier lassen Sie die meisten Touristen hinter sich und erreichen in etwa 3 Stunden den nächsten Übernachtungsplatz. Heute wandern Sie insgesamt 8.4 Kilometer, also ca. 3 Stunden.

    Baumfarne auf dem Weg

    Üppige Baumfarne

    Tag 4 – Entdecken Sie abgelegene Plätze im Abel Tasman Nationalpark

    Heute laufen Sie innerhalb von 4 Stunden von Bark Bay nach Awaroa. Das erste Stück führt Sie entlang der schönen Küste von Onetahuti durch einen imposanten Farnwald. Sie sehen die Tongainsel mit ihren Seehunden vor sich liegen. Mit ein wenig Glück kommen ein paar zu Besuch herüber. Dann klettern Sie über die Küstenhügel nach Awaroa, wo die Hütte, mit einer einmaligen Aussicht über die Bucht, liegt. Diese Bucht können Sie am nächsten Morgen nur bei Ebbe überqueren. Achten Sie also kurz auf die Schilder, bevor Sie anfangen zu laufen. Für diese Strecke sind 11.4 Kilometer zu bewältigen, hierfür sollten Sie ca. 4 Stunden einplanen. Ihre individuelle Neuseelandreise kann weitergehen!

    Viele Brücken bieten tolle Fotomotive

    Tag 5 – Das letzte Stück des Abel Tasman Coastal Tracks

    Am letzten Tag Ihres Trekking – Abenteuers erkunden Sie den Norden des Nationalparks. Sie kommen nach Totaranui und wandern von hier aus weiter nach Whariwharangi. Diese Distanz ist mit 13 Kilometern nochmal etwas länger, ca. 4.5 Stunden sollten dafür eingeplant werden. Genießen Sie Ihre letzte Tagestour in dschungelartiger Umgebung und machen Sie viele Fotos, denn schon morgen ist der Track leider zu Ende.

    Split-Apple-Rock

    Der ‚Split-Apple-Rock‘ von der Wasserseite aus

    Tag 6 – Geschafft!

    Von Ihrer Hütte aus laufen Sie in 1,5 Stunden nach Wainui. Dort erwartet Sie schon das Water Taxi (Wassertaxi), das Sie zurück nach Marahau bringt. Auf Wunsch können Sie hier noch mal im Chalet übernachten. Aufgrund der Etappen, die Sie die letzten Tage hinter sich gelegt haben, ist dies auf jeden Fall empfehlenswert! Sie müssten somit nicht direkt nach der letzten Wanderetappe zum nächsten Reiseziel weiterfahren, sondern hätten in Ruhe Zeit sich auf Ihrer individuellen Neuseelandreise erst einmal wieder zu akklimatisieren. Für den morgigen Tag könnten Sie sich zum Beispiel überlegen eine Tour zum Split-Apple-Rock zu unternehmen (siehe Bild), sehr lohnenswert!

     

    Was müssen Sie auf den Track mitnehmen?

    Während des Tracks sind Sie auf Ihrer Neuseelandreise individuell, also auf eigene Faust, unterwegs, übernachten in den Holzhütten des Nationalparks und versorgen sich selbst. Die Hütten des Abel Tasman Coastal Tracks sind mit Toiletten, Arbeitsflächen in der Küche (allerdings ohne Herd/ Gasherd/ Kocher etc.), Tischen, Heizgerät und Waschgelegenheit mit kaltem Wasser ausgestattet. Es gibt kein elektrisches Licht.

    Bitte nehmen Sie also Folgendes mit auf die Tour:

    • Essen für alle Tage des Tracks
    • Wasserreinigungstabletten (in den Hütten wird Wasser zur Verfügung gestellt, allerdings kommt dieses aus der Natur, daher sollte es abgekocht, gefiltert oder behandelt werden)
    • Wasserflasche zum Auffüllen und Reinigen des Wassers
    • Schlafsack für die Übernachtungen in den Hütten
    • Besteck, Teller, Töpfe, Campingkocher… zur Zubereitung des selbst mitgebrachten Essens
    • Wanderrucksack mit Kleidung (für z.B. warme Tage und kalte Nächte, auch Regenkleidung ist nötig)
    • sehr gutes Schuhwerk
    • Taschenlampe, Kerzen, Toilettenpapier etc. zur Selbstversorgung.